Lenkstation

Der Einsatz von Lenk- bzw. Zentrierstationen dient der Vermeidung eines Gurtschieflaufs.

Tritt dieser auf, bevor eine solche Station eingesetzt wurde, sollte man zunächst prüfen, worin die Ursache für den Schieflauf liegt. Falls möglich, sollte der Mangel erst behoben werden.

Mehrere Faktoren können die Ursache für einen Gurtschieflauf sein:

  • unzureichend ausgerichtetes Traggerüst
  • unzureichend ausgerichtete Tragrollenstationen
  • Abheben des Gurtes von den Tragrollenstationen
  • Schrägabstreifer oder außermittige Materialaufgabe
  • unsachgemäß ausgeführte Endlosverbindungen
  • Anbackungen des Fördergutes an Trommeln bzw. Tragrollen
  • Überdehnung des Gurtes in den Randzonen
  • ungleichmäßiger Reibschluss, z.B. einseitige Feuchtigkeit
  • Schleifen des Gurtes, z.B. durch verklemmte Fremdteile
  • Einwirkung von Wind
  • falsche Anordnung der Stützringe auf den Tragrollen

Maßnahmen im Obergurt
Einsatz von Oberbandstationen, bei denen die seitlichen Muldenrollen auf Sturz (1 bis 30) stehen. Achtung! Es kommt zwischen Rollen und Gurt zu einer Relativbewegung, die zu einem erhöhten Mantelverschleiß bei den Rollen führt.

Einsatz von Oberbandlenkstationen: Diese Stationen sind auf dem Gerüst drehbar verlagert und beidseitig mit Steuerrollen ausgerüstet. Beim Wandern des Gurtes schwenken die Rollen den gesamten Tragrollensatz und geben diesem eine Sturzstellung. Die Wirkung wird zusätzlich verstärkt, indem diese Steuerrollen über ein Gestänge eine Tragrolle abbremsen.

Maßnahmen im Untergurt
In vielen Fällen hilft schon ein Schrägstellen der Untergurtrollen, möglichst im Wechsel rechts und links. Sollten Sie die Möglichkeit haben, die Untergurtrollen außen geringfügig höher zu stellen (Muldenbildung), erhöht sich der Zentriereffekt. (Bei Stützringrollen die Anordnung der Ringe überprüfen). Gute Erfolge erzielen Sie auch mit einer umgekehrten Oberbandstation (Muldung 10 bis 150), mit der Sie von oben auf den Untergurt drücken. Einsatzort: vor der Umlenktrommel. Die Tragrollen sind gegen Herausfallen gesichert.

Wie im Obergurt gibt es auch im Untergurt Lenk- bzw. Zentrierstationen. Durch die Drehbewegung erfolgt auch hier eine gewisse Sturzstellung der eingesetzten Rollen. Eine Weiterentwicklung dieser bekannten Ausführungen ist die PIVOT-Lenkstation, die ganz ohne seitliche Steuerrollen wirkungsvoll arbeitet.

Wir liefern Lenkstationen in Standardabmessungen oder nach kundenspezifischen Vorgaben als Anfertigung und beraten Sie gerne auf Basis unserer langjährigen Erfahrung.

Ihre Mail an uns